Patenschaft

Manche unserer Vierbeiner aus dem Tierschutz, die aufgrund Ihrer Verhaltensmerkmale - geprägt durch ihr schweres Schicksal - oder aber wegen ihres Alters, Größe, Behinderung oder einer Erkrankung schwer zu vermitteln sind, benötigen dringend Ihre Hilfe. Denn auch diese Lebewesen haben ein Recht auf ein Leben in Liebe und Geborgenheit.
Da die Versorgung unserer Sorgenkinder meistens leider sehr zeit- und kostenintensiv ist suchen wir dringend liebe Menschen, die eine Patenschaft für einen unserer Schützlinge übernehmen. Vielleicht sind es gerade Sie der helfen möchte, sich jedoch wegen Ihrer Lebensumstände nicht in der Lage sehen ein eigenes Tier zu halten, jedoch auf eine andere Art und Weise für ein Tier sorgen möchten.
Dann denken Sie doch bitte einmal über die Übernahme einer Patenschaft für einen unserer Schützlinge nach und wenden Sie sich vertrauensvoll an eine unserer Ansprechpartnerinnen, die Sie im Impressum unserer HP finden. Sollten Sie eine Patenschaft übernehmen, werden Sie natürlich über den Werdegang Ihres „Patenkindes“ informiert in Form von Bildern und der Schilderung der Fortschritte.
Auch können Sie für einen Hund eine Ausreisepatenschaft (d. h. die Transportkosten) übernehmen, in der Regel fallen 130 Euro oder bei Flugpatenschaften 120  Euro pro Hund an. Auch Teilbeträge sind hilfreich.
Manche unserer Vierbeiner aus dem Tierschutz, die aufgrund Ihrer Verhaltensmerkmale - geprägt durch ihr schweres Schicksal - oder aber wegen ihres Alters, aufgrund der Behinderung oder einer Erkrankung nicht mehr zu vermitteln sind, benötigen dringend Ihre Hilfe. Denn auch diese Lebewesen haben ein Recht auf ein Leben in Liebe und Geborgenheit, deshalb befinden sie auf Dauerpflegestellen.
Bitte helfen Sie uns auch diesen Tieren zu helfen, die durch Alter, Krankheit oder Behinderung unsere Fürsorge benötigen. Auch kleine Spendenbeträge sind schon sehr hilfreich und werden dankbar angenommen. Vielen herzlichen Dank!
Abschieben in ein Tierheim oder einschläfern ist hier nicht die Lösung. Sie zeigen trotz ihrer Gebrechen Lebenswillen und Freude. Sie sind dankbare und liebevolle Gottesgeschöpfe, die täglich ihren Betreuern (Dauerpflegestellen) Dankbarkeit und Zuneigung zeigen und entgegen bringen.
Die Versorgung unserer Sorgenkinder ist meistens leider sehr kostenintensiv, deshalb sind wir auf Spenden oder Patenschaften angewiesen. Wenn Sie unsere Tierschutzarbeit, gerade für diese benachteiligten Geschöpfe unterstützen möchten, dann freuen wir uns über eine Spende für unsere Schützlinge.
Spenden dürfen als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Bis 200 € reicht dafür ein Kontoauszug als Nachweis.

Spendenkonto: Postbank IBAN: DE80500100600454535600

BIC: PBNKDEFF

Shawnee unser Sorgenkind aus der Türkei

tl_files/Huendinnen/Shawnee Spendenaufruf/20150920_101133.jpg

Bitte nehmt Euch ein wenig Zeit und lest meine Geschichte und vielleicht habt Ihr ja ein tierliebes Herz und teilt mich, damit ich ein wenig Unterstützung bekomme.

Ich heiße Shawnee und befinde mich auf einem Gnadenbrotplatz der Tierhilfe 2. Chance, weil ich schon älter und krank bin. Ich habe 8 Jahre meines Lebens als Straßenhund auf den Straßen Istanbuls gelebt. Durch einen Autounfall wurde ich schwer an meinem Bein verletzt. Die Haut war fast komplett abgezogen. Dann kam ich nach Deutschland, - was ein Glück! Jetzt werde ich umsorgt und gepflegt und muss keine Angst und Hunger mehr haben. Nach meiner Ankunft in Deutschland wurde festgestellt, dass ich eine Schilddrüsenerkrankung habe und täglich Tabletten dafür nehmen muss.

Ich bin jetzt 12 Jahre alt und schon 4 Jahre auf meinem Gnadenbrotplatz. Da werde ich ganz toll umsorgt. Alles hätte wunderbar sein können, aber dann bekam ich einen Tumor. Bei den Voruntersuchungen stellte sich heraus, dass ich ein vergrößertes Herz habe und dazu noch Spondylose der Wirbelsäule.
Der Tumor war so groß wie ein Golfball und wurde eingeschickt. Es stellte sich bei der Untersuchung heraus, dass es sich um ein Sarkom handelte, das aber zum Glück in toto (vollständig) entfernt werden konnte. Jetzt ist dank der guten Pflege alles verheilt.

Aber … Ihr kennt das ja auch als Menschen …. das Kreuz mit dem Kreuz. Was ich jetzt zusätzlich zu den Schilddrüsenmedikamenten benötige ist medizinische Unterstützung für meine Wirbelsäule und mein Herz. Deshalb auch meine Bitte an Euch, bitte unterstützt mich und die Tierhilfe 2. Chance. Ich bin nicht der einzige Gnadenbrothund den die Tierhilfe schon jahrelang unterstützt und für sein Wohlergehen sorgt. Auch die dreibeinige Melli (ebenfalls ein Gnadenbrothund), die zusammen mit mir auf der Dauerpflegestelle lebt hat eine schlimme Geschichte hinter sich und benötigt wegen ihrer drei Beine auch ärztliche Behandlung und Physiotherapie.

Melli und ich haben wirklich eine 2. Chance bekommen. Bitte denkt immer – auch wenig hilft viel, denn wenn viele wenig geben, dann ist uns auch schon geholfen. Kleinvieh macht halt doch Mist. Ich danke Euch, dass Ihr meine Geschichte gelesen habt und freue mich, wenn Ihr mich teilt auf FB.

Spendenkonto
Postbank
IBAN: DE80500100600454535600
BIC: PBNKDEFF

Spenden dürfen als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Bis 200 € reicht dafür ein Kontoauszug als Nachweis.

tl_files/Huendinnen/Shawnee Spendenaufruf/20160121_105045.jpg

tl_files/Huendinnen/Shawnee Spendenaufruf/IMG-20150902-WA0002.jpgtl_files/Huendinnen/Shawnee Spendenaufruf/20160121_115404.jpg

tl_files/Huendinnen/Shawnee Spendenaufruf/20160121_102651.jpg

Raja unser Sorgenkind aus Rumänien

Raja unser Sorgenkind aus Rumänien ist aus der Tötung und war schwer verunfallt, Sie hat sich als kleiner unschuldiger Welpe ein Bein gebrochen... was ihr passiert ist, möchten wir uns nicht vorstellen. Anschließend wurde sie noch in Rumänien operiert und hat eine Platte zur Stabilisierung des rechten Beines eingesetzt bekommen. Ohne von diesem Schicksal zu wissen, haben wir Raja in unseren Verein aufgenommen und bei Nina Winkel zur Pflege gegeben. Nina schickte mir gleich zu Anfang Bilder auf denen zu erkennen war, dass sie Op-Narben oder Verletzungsnarben hat. Nach Korrespondenz mit Rumänien wußten wir erst sei ein paar Tagen über ihr Schicksal Bescheid. Raja wird noch von Herrn Dr. Linzer in Koblenz am 04.12.2014 operiert, da die Platte wegen des Wachstums dringend heraus muss. Wir bitten deshalb um Unterstützung in Form von Geldspenden für die kleine Maus, da diese Operation sehr kostenintensiv ist.

Die süße Raja konnte trotz ihres Handicaps bereits heute in ihr Glück fahren. Die neue Familie hat sich bereit erklärt, alle Nachfolgekosten zu übernehmen und wird sich intensiv nach der OP um Raja kümmern können. 

 

Leo wurde durch Spenden geholfen . Vielen Dank

Leo
Leo am Vermittlungstag

Die Geschichte von Leo:

Leo, ein glücklicher Hund, so dachten wir vor einiger Zeit. Leo, der bildhübsche Foxterrier war auf Teneriffa auf Pflegestelle gut untergebracht. Dann wurde er nach kurzer Zeit adoptiert und die Nachrichten von seiner neuen Familie klangen gut, Leo hätte sich gut eingelebt und würde auf dem Sofa mit seiner Familie sitzen...Fast 16 Monate nach seiner Adoption ist Leo zurück ins Refugio gekommen.......schmutzig, voll mit Flöhen und seine Haut war knallrot, er hat wohl auf den Flohkot sehr allergisch reagiert. Dominique seine ehemalige Pflegestelle nahm ihn wieder auf und badete ihn und befreite ihn von all seinen Flöhen. Nach dem Bad roch er wieder gut und die anderen Hunde mochten ihn auch wieder leiden.......Natürlich hat er ein Mittel gegen die Flöhe und gegen den Bandwurm bekommen und sein Fell wurde wieder genauso schön wie vorher. Madat und Dominique waren davon überzeugt, dass es ihm vorher in all den vergangen Monaten gut ging, dass er ein geliebter Hund sei. Wir stellten fest, dass Leo etwas humpelt. So fragten wir nach, ob schon mal eine Röntgenaufnahme gemacht sei oder eine Behandlung stattgefunden habe. Dies wurde sogar schriftlich mitgeteilt, dass Leo nichts hätte und keine Behandlung notwendig sei, dies hätte der Tierarzt gesagt. Doch wir ließen Röntgenaufnahmen fertigen und auf diesen war dann ein Bruch zu sehen, der jedoch tl_files/Rueden/Leo sucht ein Zuhause/983814_10201071750973788_1087239555_n.jpgoperiert werden soll. Danach wird er wieder vollkommen hergestellt sein. Der alte Bruch ist am linken Hinterbein und wir haben hier auch schon einen Kostenvoranschlag von dem Arzt in Spanien, der Leo operieren würde.

Die Kosten belaufen sich für die OP auf ca. 300 Euro.

Update: Leo wurde operiert und ist in seinem neuen Zuhause und kann wieder sehr gur laufen.

Herzlichen Dank 

Tambor - Vielen dank für Ihre Hilfe -

tl_files/Welpen/Tambor/Tambor 001.JPG

 

Tambor der kleine auch aus dem Barranco hat leider nicht viel Glück in seinem Leben gehabt. Er hat sich auf Teneriffa einen Beinbruch zugezogen, der sehr kompliziert zu operieren war. Doch Dr. Linzer aus Koblenz hat es wieder hingekriegt und hat für die OP extra seinen wohlverdienten Urlaub unterbrochen.

Tambor ist ein supersüßer kleiner ca 37 cm großer Welpe, der gerne schmust und total lieb ist. Das kann auch das gesamte Praxisteam bestätigen, die ihn alle kennenlernen konnten. Leider ist Tambor jetzt durch die OP so gehandicapt, dass er 4 Wochen Ruhe braucht, die er bei Frau Altwasser bekommt. Falls jedoch jemand an dem kleinen Mann Interesse hat kann er sich gerne Frau Altwasser wenden.

In Teneriffa hätte man sein Beim amputiert oder einfach zusammengenagelt - wer weiß ob er dann jemals hätte wieder laufen können.... Als er hier ankam, habe ich ihn sofort am nächsten Morgen in die Tierarztpraxis Der Linzer gebracht und er ist sofort notoperiert worden.

Jedoch sind uns dadurch sehr hohe OP-Kosten entstanden und da ein Tierschutzverein leider durch die Schutzgebühren keine Einnahmen erzielt, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

 

Praxisteam Dr. Ulrke Fischer beim Verbandswechsel

tl_files/Welpen/Tambor/Tambor 003.JPG

 

Wir und Tambor sagen DANKE

Sabine Hardt                50,00 Euro

Astrid Bergerforth       10,00 Euro

Silke Klein                   120 Euro

Fam. M. Bernhardt für Geldspende

Melly aus der Türkei braucht regelmäßig Unterstützung

Melly
Melly
Augen sind das Tor zur Seele, auch von einer Hundeseele, und wenn wir in diesen Augen lesen könnten, welche Geschichte könnten wir dann lesen? Auch diese liebe Maus hat es verdient, dass man ihr hilft!
Melly aus der Türkei, die unser Verein übernommen hat um ihr endlich zu einem guten Leben zu verhelfen, braucht dringend Ihre Unterstützung. Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat sie ein Problem mit ihrem rechten Hinterbein. Die Verletzung stammt wohl von einem Autounfall. Melly wird diese Woche unserem spezialisierten Tierarzt vorgestellt werden und wir hoffen, dass wir durch eine Operation ihr Bein retten können.
Da dies für unseren Verein im Moment unüberschaubare Kosten sind, wären wir für eine finanzielle Unterstützung sehr dankbar.
Sehen Sie sich diese liebe Maus an, sie hat dies wirklich verdient, ihre Augen sind voller Schmerz und man tief auf den Grund ihrer Seele sehen. Melly befindet sich seit dem 05.08.2011 erst in Deutschland in unserer Obhut. 
Update Melly:
Heute erreichte mich eine Nachricht die mich doch sehr nachdenklich und betrübt machte:
Nach Melly’s Besuch in der Tierklinik steht fest, dass ihr Bein leider nicht mehr zu retten ist. Die Muskeln in ihrem Bein sind zerrissen und das Gewebe zerstört – es sind keine Brüche vorhanden, die operiert werden könnten.
Es muss amputiert werden!!!
Hätte Melly früher nach Deutschland ausreisen können, wären die Chancen auf eine Rettung ihres Beines sehr gut gewesen. Zu spät hatten wir von Melly's Schicksal Kenntnis bekommen.Damit hätte ich selbst in meinen schlimmsten Träumen nicht mit gerechnet – ich hatte immer noch Hoffnung, die heute mit einem Schlag zerstört wurde. Nach Alice’s Tod (meine eigene Hündin - um die ich 1 Woche gekämpft hatte) für mich ein weiterer Tiefschlag. Mit der Amputation ist aber Melly’s Leben nicht vorbei, denn sie wird wieder fröhlich nach der Genesung rumlaufen – Dreibeinchen können das sehr gut und Melly hat ja schon Übung darin.
Update 09.11.2011
Melly unser Mädchen mit dem hoffnungsvollen Blick hat ihre Bein-Amputation gut überstanden. Diese große Operation von 2 Stunden in der Fachklinik von Dr. Flöck verlief komplikationslos. Melly war vor und nach der OP sehr lieb und hat geduldig alles ertragen. Auch von ihrer zwischenzeitlich noch vor der OP ausgebrochenen Ehrlichiose und Babesiose sind keine Spuren mehr zu erkennen, sie hat alles, was ihr Probleme bereitet hat, jetzt hinter sich gelassen und kann beruhigt an ihrem Pflegeplatz in der Nähe von 55452 Guldental bei ihrer Pflegestelle, die erfahren ist im Umgang mit kranken Hunden in einem ruhigen Haushalt genesen.tl_files/Huendinnen/Melly/381401835006.jpg
Melly hat nur ganz geringe Chancen auf ein endgültiges Zuhause, deshalb bleibt sie in der Obhut unseres Vereines. Sie ist auf einer Dauerpflegestelle untergebracht. Melly hat sich zu einem lebensbejahenden und fröhlichen Hund entwickelt und hüpft voller Tatendrang auf ihren drei Beinchen durch die Welt. Wir sind unendlich froh darüber, dass Melly die schrecklichen Erlebnisse hinter sich lassen konnte.
Melly benötigt noch Physiotherapie, denn nur so kann gewährleisten, dass sich die Wirbelsäule und die verbliebenen Gelenke stabilisieren. Ihr Pflegefrauchen wird bei einer solchen Physiotherapie angelernt, welche Übungen und Massagen zu machen sind. Auch hier wären wir für Ihre Unterstützung in Form einer Spende sehr dankbar.
 
Melly wird immer wieder Physiotheraphie brauchen...  
 
 
Wir bitten alle Tierfreunde Melly mit einer Patenschaft oder einer Spende zu helfen (schauen Sie sich doch bitte auf der Patenschaftsseite um dort bekommen Sie noch mehr Infos).
Natürlich sind wir gerade bei Melly sehr auf Spenden angewiesen, da alle Behandlungen und Operationen sehr kostenintensiv waren und sind.
 
Daher bitten wir alle Tierfreunde auch weiterhin um Unterstützung - auch über kleine Beträge freuen wir uns sehr und sagen herzlich DANKE.
 
Spenden dürfen als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Bis 200 € reicht dafür ein Kontoauszug als Nachweis.
 
Spendenkonto: Postbank IBAN: DE80500100600454535600 BIC: PBNKDEFF
 
 

Patenschaft

Melly
Melly sucht Paten
Manche unserer Vierbeiner aus dem Tierschutz, die aufgrund Ihrer Verhaltensmerkmale - geprägt durch ihr schweres Schicksal - oder aber wegen ihres Alters, Größe, Behinderung oder einer Erkrankung schwer zu vermitteln sind, benötigen dringend Ihre Hilfe. Denn auch diese Lebewesen haben ein Recht auf ein Leben in Liebe und Geborgenheit.

Da die Versorgung unserer Sorgenkinder meistens leider sehr zeit- und kostenintensiv ist suchen wir dringend liebe Menschen, die eine Patenschaft für einen unserer Schützlinge übernehmen. Vielleicht sind es gerade Sie der helfen möchte, sich jedoch wegen Ihrer Lebensumstände nicht in der Lage sehen ein eigenes Tier zu halten, jedoch auf eine andere Art und Weise für ein Tier sorgen möchten.

Dann denken Sie doch bitte einmal über die Übernahme einer Patenschaft für einen unserer Schützlinge nach und wenden Sie sich vertrauensvoll an eine unserer Ansprechpartnerinnen, die Sie im Impressum unserer HP finden. Sollten Sie eine Patenschaft übernehmen, werden Sie natürlich über den Werdegang Ihres „Patenkindes“ informiert in Form von Bildern und der Schilderung der Fortschritte.


Auch können Sie für einen Hund eine Ausreisepatenschaft (d. h. die Transportkosten) übernehmen, in der Regel fallen ca. 130 Euro oder bei Flugpatenschaften 120 Euro pro Hund an. Auch Teilbeträge sind hilfreich.

Manche unserer Vierbeiner aus dem Tierschutz, die aufgrund Ihrer Verhaltensmerkmale - geprägt durch ihr schweres Schicksal - oder aber wegen ihres Alters, aufgrund der Behinderung oder einer Erkrankung nicht mehr zu vermitteln sind, benötigen dringend Ihre Hilfe. Denn auch diese Lebewesen haben ein Recht auf ein Leben in Liebe und Geborgenheit, deshalb befinden sie auf Dauerpflegestellen.
Bitte helfen Sie uns auch diesen Tieren zu helfen, die durch Alter, Krankheit oder Behinderung unsere Fürsorge benötigen. Auch kleine Spendenbeträge sind schon sehr hilfreich und werden dankbar angenommen. Vielen herzlichen Dank!
Abschieben in ein Tierheim oder einschläfern ist hier nicht die Lösung. Sie zeigen trotz ihrer Gebrechen Lebenswillen und Freude. Sie sind dankbare und liebevolle Gottesgeschöpfe, die täglich ihren Betreuern (Dauerpflegestellen) Dankbarkeit und Zuneigung zeigen und entgegen bringen.

Die Versorgung unserer Sorgenkinder ist meistens leider sehr kostenintensiv, deshalb sind wir auf Spenden oder Patenschaften angewiesen. Wenn Sie unsere Tierschutzarbeit, gerade für diese benachteiligten Geschöpfe unterstützen möchten, dann freuen wir uns über eine Spende für unsere Schützlinge.

Spenden dürfen als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Bis 200 € reicht dafür ein Kontoauszug als Nachweis.

Spendenkonto: Postbank IBAN: DE80500100600454535600  BIC: PBNKDEFF